Image

Julias Weltreise muss auch mal wehtun. Wir schauen in die Ukraine. Der gefeierte ukrainische Regisseur Sergei Loznitsa hat 2018 den Film DONBASS gemacht, der nun – auf zynische Art und Weise – aktueller als befürchtet ist

Der Donbass in der Ostukraine. Seit 2014 herrscht hier ein blutiger Konflikt zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten. In 13 kaleidoskopartigen, absurden Vignetten zeigt Regisseur Sergei Loznitsa ein Land, das zwischen informellen Machtstrukturen, Korruption und Fake News zerrieben wird. Eine Gruppe Schauspieler inszeniert einen TV-Beitrag über einen fingierten feindlichen Anschlag. Beschlagnahmungen, Kontrollschikanen und Prügelstrafen sind an der Tagesordnung. Der kalte Horror von Angst, Gewalt und Hysterie erfasst mehr und mehr Bereiche des Lebens und nimmt immer groteskere Züge an.

DONBASS wurde im Jahr 2018 in Cannes von der internationalen Presse als Meisterwerk gefeiert. Sergei Loznitsa erhielt für seine medienkritische und hochpolitische Farce den Sektions-Preis für die Beste Regie. Der Film ist eine ukrainisch-deutsch-französisch-niederländisch-rumänische Koproduktion.

„Eine furiose Abrechnung mit dem Krieg in der Ukraine!“ (Spiegel Online)

„Ein Schrei aus vollstem Herzen.“ (Variety)

Als Vorfilm hat Julia für euch den skurril-rührenden Film KACHALKA über einen Outdoor-Fitnesspark im Herzen von Kiew. Ein Dokumentarfilm über hartes Muskeltraining, weiche Herzen und gegenseitige Unterstützung.

Mit Filmgespräch.

Corona-bedingt gilt im Filmklubb die 3G-Regel.