Image

Die historische Auseinandersetzung um Sex Equality, die den englischen Frauen 1970 ein Gleichstellungsgesetz bescherte, schildert We Want Sex als vergnüglichen Geschlechterkampf. Wenn Rita und ihre Kolleginnen im britischen Ford-Werk Dagenham häufig nur in Unterwäsche bekleidet arbeiten, hat das selbst Ende der 1960er wenig mit der anrollenden Sexwelle zu tun, sondern vielmehr mit der unerträglich heißen und stickigen Luft in der Fabrikhalle. Bald platzt den Arbeiterinnen endgültig der Kragen. Angeführt von der beherzten Rita (Sally Hawkins) treten die Frauen in Streik: bessere Arbeitsbedingungen und Equal Pay – gleicher Lohn für gleiche Arbeit – so ihre simplen, aber prägnanten Forderungen. Doch von der Konzernleitung und bald auch ihren Ehemännern schlägt den Frauen heftiger Widerstand entgegen.

Anlässlich des Internationalen Frauentages und des Equalizer Pay Days übernimmt das Frauenbüro Offenbach für die ersten 50 Frauen den Eintritt.

Corona-bedingt gilt im Filmklubb die 3G-Regel.